Ihre Spende

Kleinanzeigensuche

Nana ist vermittelt

Kontakt Rommystatzenteam@yahoo.de

Beschreibung

Nana
Nana, Hündin, Cavalier-King-Charles Mischling, geboren ca. 01. Juni 2015 (von einem ungarischen Tierarzt geschätzt), kastriert, Schulterhöhe: ca. 30 cm und ca. 5,5-6 kg (Hals: 27-30 cm, Brust: 47-50 cm) 
 
Nana wurde aussortiert, sie wurde nicht mehr trächtig.
 
Das tolle Hundemädel ist mit allem und jedem verträglich.
 
Die neuen Besitzer sollten viel Geduld und Einfühlungsvermögen haben, um auf die sensible Nana einzugehen.
 
Am Anfang war sie sehr ängstlich, was sich aber mittlerweile schon etwas gelegt hat.
 
Sie sollte kein Stadthund werden, ländliche Umgebung und durch die Natur streifen, das wäre sicher schön für sie.
 
Nana möchte mit ihren neuen Menschen durch dick und dünn gehen. 
 
Sie kann gerne zu anderen Artgenossen vermittelt werden, aber auch als Einzelhund in ein neues Zuhause einziehen - auch verständige Kinder (ab 10 Jahren) wären kein Problem.
 
Info: 
In seiner jahrhundertelangen Laufbahn als „Schoßhündchen“ wurde beim Cavalier vor allem auf das Aussehen geachtet. 
 
Süß und niedlich sollte er natürlich sein. 
 
Dem klassischen Kindchenschema zufolge sollten die Augen also groß und rund und die Stupsnase klein sein - Brachycephalie (Kurz- und Rundköpfigkeit) ist die anatomische Folge. 
 
Denn je kleiner der Kopf ist, desto größer wirken die Augen. 
 
Der Schädel des Cavaliers ist dadurch häufig zu klein für sein Gehirn. 
 
Das Hirnwasser kann somit nicht - wie eigentlich nötig - ständig neu gebildet werden und über das Rückenmark abfließen, da das Gehirn im kleinen Schädel den Abfluss blockiert. 
 
Es staut sich Hirnwasser und der starke Druck im Kopf führt zu Nervenreizungen, Ausfallerscheinungen und starken Schmerzen. 
 
Das alles sind Symptome der qualvollen Krankheiten Syringomyelie und Chiari Malformation, die beim Cavalier King Charles Spaniel mit bis zu 60 Prozent leider sehr verbreitet sind. 
 
Wegen dieser Krankheiten sowie einer häufig auftretenden Fehlfunktion der Herzklappen und weiterer Nerven- und Augenkrankheiten steht der Cavalier ganz oben auf der Liste der am meisten von Erbfehlern belasteten Hunderassen.
 
Wir bitten auch nicht zu vergessen, dass der Cavalier ursprünglich ein Spaniel, also ein Stöberhund ist. 
 
Geistige und körperliche Auslastung – vor allem im jagdlichen Bereich der Nasenarbeit - sowie Regeln und Strukturen im Alltag dürfen also nicht zu kurz kommen.
 
Nana ist bei Ausreise geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert.
 
 
Bitte beachten Sie bei Ihrer Entscheidung, einem Hund ein Zuhause zu geben, dass Sie ihm in den ersten Monaten viel Liebe, Geduld und Aufmerksamkeit sowie Zeit entgegenbringen müssen. Auch sollte der Hund in den ersten Monaten nicht lange alleine gelassen werden.
 
Unsere Hunde werden in ihr neues Zuhause oder Wohnortnähe gebracht, nach positiven Hausbesuch (VK), mit ung. Schutzvertrag, EU-Pass und Traces-Papieren.
 
Hunde für die Schweiz: Abholung in Deutschland
Keine Vermittlung nach Österreich möglich (neues Gesetz seit 01.01.2019)

Kommentare

Sponsoren u. Links

Rommys Tatzenteam bei Gooding

Weiterlesen ...

 

Fa. WD Homepages

www.wdhomepages.de

Weiterlesen ...