Ihre Spende

Kleinanzeigensuche

Glenna ist reserviert

Kontakt Rommystatzenteam@yahoo.de

Beschreibung

Glenna
Glenna, Hündin, Französische Bulldoggen Mischling, geboren ca. 07. Februar 2013 (von einem ungarischen Tierarzt geschätzt), kastriert, Schulterhöhe: ca. 33 cm und ca. 8-9 kg (Hals: 40-43 cm,Brust: 57-60 cm) 
 
Glenna ist eine ausgemusterte Vermehrerhündin.
 
Sie hatte leider einiges an Pech, sie hatte eine schwere Bronchitis, die sehr lange behandelt werden musste.Dann dachten wir, sie könnte ausreisen und dann bekam sie eine große Hernie, die operiert werden musste.
 
Da ihre Bauchdecke durch viele Kaiserschnitte und Geburten, dünn und innerlich vernarbt war, dauerte die Heilung sehr lange.
 
Nun ist sie bereit für in ein Zuhause ins Glück zu reisen.
 
Sie ist verträglich mit den Hunden, mag es gerne ruhiger und kuschelig.
 
Wir denken sie würde auch gerne als Einzelhund leben.
 
Glenna braucht jedoch ihre Menschen, die sie mit Geduld, Zeit und Liebe wieder am Leben teilhaben lassen und ihr helfen, die schlimmen Erlebnisse zu vergessen.
 
Sie ist insgesamt eine sehr liebe und freundliche Hündin, die aber auch ihren für Bullys typischen Sturkopf an den Tag legen kann, wenn sie mit einer Situation nicht klar kommt oder ihr etwas nicht geheuer ist.
 
 
Puppy Mills benutzen Tiere, um die Nachfrage von Menschen nach ganz bestimmten Hunderassen zu befriedigen und dabei eine Menge Geld zu verdienen.
 
Wenn Interessenten schon mit der Rasse vertraut sind, wissen sie ja um die eventuell speziell bei plattnasigen Hunden auftretenden Probleme.
 
Alle anderen Interessenten sollten den angefügten Infotext aufmerksam lesen:
 
Möpse und franz.Bulli sind vom Charakter her liebenswert, freundlich und meist gut gelaunt. 
 
Auf der anderen Seite sind sie unserer Meinung nach jedoch auch bedauernswerte Resultate einer profitorientierten QUALZUCHT.
 
Die Hunde leiden von Geburt an unter zahlreichen, Zucht bedingten körperlichen Problemen. 
 
An erster Stelle steht wohl die weit verbreitete Kurzatmigkeit aufgrund der stark verkürzten Schnauze.
 
Gut zu erkennen an den röchelnden Geräuschen (schnorcheln), die fast jeder Bulli/Mops von sich gibt, wenn er verzweifelt nach Luft ringt. 
 
Wie die meisten Vertreter dieser Rassen haben diese Hunde eine verkürzte Schwanzwirbelsäule.
 
Fehlbildungen treten häufig zusammen mit Missbildungen an weiteren Abschnitten der Wirbelsäule auf. 
 
Folgen dieser Verkrümmungen können z.B Störungen in den Hinterbeinen sein, die bis zur Lähmung führen können.
 
Auch Harn- und Kot-Inkontinenz vor allem mit zunehmendem Alter sind auf diese Rasse bedingten Missbildungen zurückzuführen. 
 
Sehr oft haben die Rassen auch Allergien und weitere Erkrankungen.
 
Wer eine französische Bulldogge oder einen Mops halten will, muss nicht nur täglich die Nasenfalten und die äußeren Tränengänge säubern, sondern sich auch auf eventuell erforderliche, dauerhafte Medikamentengaben oder teure Operationen einstellen.
 
Glenna ist bei Ausreise geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert.
 
 
Bitte beachten Sie bei Ihrer Entscheidung, einem Hund ein Zuhause zu geben, dass Sie ihm in den ersten Monaten viel Liebe, Geduld und Aufmerksamkeit sowie Zeit entgegenbringen müssen. Auch sollte der Hund in den ersten Monaten nicht lange alleine gelassen werden.
 
Unsere Hunde werden in ihr neues Zuhause oder Wohnortnähe gebracht, nach positiven Hausbesuch (VK), mit ung. Schutzvertrag, EU-Pass und Traces-Papieren.
 
Hunde für die Schweiz: Abholung in Deutschland
Keine Vermittlung nach Österreich möglich (neues Gesetz seit 01.01.2019)

Kommentare

Sponsoren u. Links

Rommys Tatzenteam bei Gooding

Weiterlesen ...

 

Fa. WD Homepages

www.wdhomepages.de

Weiterlesen ...